Navigation

Informationen von Prof. Rohe zum „Onlinesemester“

Liebe Studierende,

 

mittlerweile steht fest, dass der Studienbetrieb im Sommersemester zu großen Teilen oder gänzlich online erfolgen muss. Wir haben uns darauf vorbereitet und hoffen, dass wir gemeinsam auch diese für uns alle neuen Umstände gut bewältigen werden. Wir wollen jedenfalls alles in unserer Macht stehende dafür tun, dass Ihr Studienfortschritt nicht mehr als unvermeidlich beeinträchtigt wird.

 

Alle Vorlesungen der ersten drei Semesterwochen sind bereits eingespielt und in digitalisierter Form auf der Lernplattform StudOn jeweils zum vorgesehenen Semestertermin zugänglich. Zusätzlich werden dort begleitende Skripte und andere Materialien zur Verfügung gestellt werden. In der vierten Semesterwoche sind interaktive Formate geplant, deren genaue technische Ausführung noch nicht feststeht. Soweit Sie nicht ohnehin zur Teilnahme an den einzelnen Vorlesungen angemeldet sind, bitte ich um eine Anmeldung im Sekretariat meines Lehrstuhls, damit wir Sie mit Informationen versorgen können. Parallel zu den einzelnen Vorlesungen können Sie mir gerne Ihre Fragen und Bemerkungen per E-Mail übersenden; da ich davon ausgehe, dass dies meist nicht nur die jeweiligen Fragenden betrifft, werde ich die Antworten dann in der jeweils nächsten einzuspielenden Einheit geben. Dies gilt nur begleitend für die in jedem Fall auch vorgesehenen interaktiven Formate. Bitte rechnen Sie damit, dass die Vorlesungen zum Familienrecht und zur Rechtsvergleichung im gesamten Semester nur online angeboten werden können.

Bei geringeren Teilnehmerzahlen sind in den anderen Veranstaltungen möglicherweise im späteren Verlauf des Semesters Präsenzveranstaltungen möglich, aber das muss sich noch weisen.

 

Die schriftliche Abschlussprüfung zum Familienrecht ist für den 27. Juli vorgesehen. Sollte sich dieser Termin nicht halten lassen, ist für den 5. Oktober ein Ersatztermin geplant, den Sie bitte schon jetzt für Ihre weiteren Planungen vorsichtshalber berücksichtigen sollten.

Studierenden, die in den Vorlesungen zum Islamischen Recht bzw. zu Islam und Recht in Europa auf der Grundlage von Präsentationen fünf ECTS erwerben möchten, werden in der zweiten Semesterhälfte adäquate Möglichkeiten angeboten. Sollte es bis dahin Präsenzveranstaltungen geben, können Kurzreferate nach entsprechender Vorbesprechung und Vorlaufzeit gehalten werden. Sollte es beim online-Betrieb bleiben, kann dies in schriftlicher Form bleiben, wobei die Themen so ausgewählt sein werden, dass man sie auf der Grundlage im Internet zugänglicher Quellen bearbeiten kann.

 

Ich wünsche uns allen einen guten Einstieg in das neue Semester, einen ebenso guten Verlauf, Gesundheit und den einen oder anderen Glücksmoment!

 

Mathias Rohe